Hier finden Sie Ausflugtipps rund um das Thema Entdecken, Lernen und Erleben. Die Kilometerangabe gibt die ungefähre Entfernung vom Kindergarten an.

Über weitere Vorschläge oder Hinweise freuen wir uns sehr. Nutzen Sie dazu einfach das Kontaktformular.

Es kann für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernommen werden!


Blankschmiede Neimke (0,5 km)

Diese Hammerschmiede existierte von 1727 bis 1985 in 8 Generationen. Bis zuletzt war die Schmiede dank Wasserkraft betriebener Eisenhämmer in der Lage, effektiv und wirtschaftlich zu produzieren. Da sich Dasseler Bürger intensiv für den Erhalt dieser Schmiede eingesetzt haben, ist damit in Südniedersachen ein seiner Art einmaliges technisches Kulturdenkmal erhalten geblieben und wird für den Besucher zum imposanten Erlebnsi Blankschmiede.
Öffnungszeiten: April - Oktober, jeden 1. Sonntag im Monat, 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr, u. n. Vereinbarung

Historisches Technikmuseum Blankschmiede
Teichplatz 2
37586 Dassel
Tel.: 05564/2721

 


Dasseler Stadtmuseum (0,5 km)                                           

Auf vier Geschossebenen werden Besonerheiten der Geschichte Dassels im Zusammenhang mit der Grafschaft Dassel interessant veranschaulicht. Daneben gibt es wechselnde Sonderveranstaltungen  von Künstlern zu bestimmten Themen zu sehen. Das Stadtmuseum befindet sich direkt neben dem Technikmuseum "Blankschmiede" am Teichenplatz in Dassel. Öffnungszeiten: April - Dezember, sonntags, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Förderverein Museum Grafschaft Dassel
Prof. Dr. Ludger Kappen
Neue Str. 14
37586 Dassel
Tel.: 05564/456


Waldlehrpfad Dassel (1 km)

Dieser Pfad (mit einer Länge von 3,5 bis 4 km) soll Naturfreunden, Wanderern und Mountainbikern die Vielfalt der Natur näherbringen. Er beginnt am Ortsausgang von Dassel direkt am Anfang des Naturparks Solling-Vogler.

Ortsausgang Richtung Silberborn
37586 Dassel


Nds. Hengstaufzuchtgestüt (4 km)

Mit seiner idyllischen Landschaft und dem geschichtlichen Charme der zum Teil über 350 Jahre alten Gebäude zieht das Gestüt jedes Jahr vor allem in der Zeit von Mitte September bis Mitte November viele Besucher an, denn in dieser Zeit sind ca. 150 Junghengste in 3 Altersgruppen zu begutachten. Die Gaststätte „Im Kühlen Grunde“ in der historischen Wassermühle des Gestüts läd zum Einkehren ein. Zum Besuch des Gestütes ist eine Anmeldung erforderlich. Für Gruppen ab 20 Personen sind Führungen möglich. Bürozeiten: Mo. – Fr. von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Gestütstr. 10
37586 Dassel-Hunnesrück
Tel.: 05564/8216
www.gestuet-hunnesrueck.de


Wichtelpfad Sievershausen (5 km) TIPP!

Seit 2003 bietet der Wichtelpfad auf einer Länge von 1,5 km den Besuchern eine Erlebnisreise durch den Solling. Sobald man den ersten Fuß auf den Pfad setzt, begibt man sich auf direkte Tuchfühlung mit dem Wald. Jeder Besucher ob groß oder klein kann mit allen Sinnen den Wald näher kennen lernen. Die Wichtel begleiten diese Sinnreise.

Ortschaft Sievershausen
Ortsausgang Richtung Abbecke
Tel.: 05564/91122


Löwenburg Lauenberg (8 km)

Von Lauenberg aus startet man zur kurzen, kindgerechten Wanderung der Ruine einer ehemaligen Burganlage. Einer Sage nach soll um 1200 der Graf von Dassel die Burg Löwenburg als Jagdschloss erbaut haben. 1250 fiel die Burg durch Erbfolge an die Welfen. Die Herzöge von Braunschweig-Lüneburg nutzten die Burganlage 1399 bis 1530 als Verwaltungssitz des Amtes Lauenberg Dassel. Bis der Amtssitz schließlich 1530 aufgehoben wurde. Von der Löwenburg aus hat man einen schönen Ausblick in die Landschaft, für die Kinder gibt es eine tolle Klettermöglichkeiten und in Lauenberg einen super Spielplatz und Eisdiele, beides in unmittelbarer Nähe.

Touristik-Information Uslarer-Land
Lange Str. 1
37170 Uslar
Tel.: 05571/92240


Hochmoor Mecklenbruch (12 km) TIPP!

Das Hochmoor Mecklenbruch, nordöstlich von Silberborn  gelegen, ist das größte Hochmoor im Solling und eines der wertvollsten Hochmoore in Niedersachsen. Seiner einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt verdankt es seit 1939 als Naturschutzgebiet ausgewiesen zu sein und so über einen hohen Schutzstatus zu verfügen. Die 63 ha große Kernfläche ist am Rande mit Birkenbruchwäldern und in der Mitte mit niedriger Moorvegetation bewachsen. Neben den typischen Torfmoosen wachsen hier noch Rosmarinheide, Moosbeete und sogar der fleischfressende Sonnentau. Zahlreiche seltene Libellenarten können mit etwas Glück beobachtet werden. Über einen Naturholzsteg und von einem Aussichtsturm aus können Sie die Hochmoorlandschaft entdecken und hautnah erleben. Der angrenzende Rundwanderweg ist ca. 3,5 km lang. In Sommermonaten finden regelmäßig Führungen statt.

Silberborn (Ortsausgang) Parkplatz Richtung Dassel
Infos erteilt:
Touristik-Information Hochsolling
Tel.: 05536/1011


Hochsollingturm (14 km)

Von einem der höchsten Punkte des Sollings können Sie einen wunderschönen Weitblick über die Wälder des Hochsollings genießen. In 510 m Höhe am Rande des Moosberggipfels steht der Hochsollingturm. Besonders am Abend, wenn im Westen die Sonne hinter dem Köterberg untergeht, lohnt sich ein Besuch dieses sehr imposanten, 33m hohen Holzturmes. Eingebunden in den Hochsolling-Rundweg mit den weiteren Erlebnispunkten "Wildpark Neuhaus", "Silberborner Bergwiesen" und dem "Hochmoor Mecklenbruch" bietet er außerdem einen schönen Rundum-Blick. Vom Parkplatz an der L 549 zwischen Silberborn und Neuhaus können Sie den Turm auf direktem Wege innerhalb von 10 Minuten erreichen.

L 549 zwischen Silberborn und Neuhaus
www.hochsolling.de


Wildpark Neuhaus (16 km)  TIPP!

Der Wildpark besteht aus einem ca. 3 km langen Rundweg, einem Streichelzoo und großen Spielplatz. Viele Gehege mit heimischen Wildarten wie Rehe/Hirsche, Damwild, Waschbären, Wildschweine, Wildkatzen, Wölfe, Luchse, Auerhähne, u. v. m. Dabei kann man u. a. beim Damwild durch die Gehege spazieren. Erst Ende 2012 ist eine eigene Falknerei dazu gekommen, in den Sommermonaten werden regelmäßig die Flugkünste präsentiert.

Hirtenweg 12
37603 Holzminden-Neuhaus
Tel.: 05536/960870
www.wildpark-neuhaus.de


Sollingturm (18 km)

Der Sollingturm besticht durch seine massive Bauweise aus einem regionalem und im Naturpark sehr vielseitig verwendetem Baumaterial, dem Sollingsandstein. Die mächtigen Turmmauern sowie der wie eine Kanzel erbaute "Balkon" zeugen von der Bauweise seiner Zeit.
Kurz, dafür aber sehr steil und anstrengend, ist der Weg von der sogennanten ehemaligen "Wanderschänke" aus, einem nicht mehr bewirtschafteten Gasthof oberhalb von Sohlingen. In einer knappen halben Stunde erreichen Sie über diesen "Steilaufstieg" den Turm. Wer es lieber beqeum haben will, sollte die längere Wanderung vom Schmetterlingspark in Uslar aus zum Sollingturm (4,5 Kilometer Entfernung) wählen.
Der etwa 30 m hohe Sollingturm wurde von März 1934 bis August 1935 auf dem 444 Meter hohen Strutberg nordwestlich von Uslar erbaut. Seine schöne Lage rettete ihn vor dem Verfall, denn bei günstiger Witterung können Sie vom Sollingturm aus bis zum Harz und bis zum Herkules in Kassel schauen.

Touristik-Information Hochsolling
Lindenstr. 6

37603 Holzminden-Neuhaus
Tel.: 05536/1011


Schloss Bevern (18 km)

Im Ortskern erstrahlt das Weserrenaissance Schloss Bevern. Es wurde in den Jahren 1603 - 1612 nach wesentlichen Vorgaben des Bauherren Statius von Münchhausen als Vier-Flügel-Anlage um einen quadratischen Innenhof errichtet. Das Schloss bietet über das ganze Jahr verteilt zahlreiche Ausstellungen, Konzerte und Theater an, ebenso Schloss- und Erlebnisführungen. Ein besonderes Highlight ist dabei sicherlich die Veranstaltung "NÄCHTLICHES SCHLOSS". Dazu gibt es eine Schlosswirtschaft mit Café im schönsten Innenhof des Weserberglandes. Geöffnet ist das Schloss von April - Oktober (Dienstags bis Sonntags sowie Feiertage von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr) und von November - März (Jederzeit auf Anfrage)

Weserrenaissance Schloss Bevern
37639 Bevern
Tel.: 05531/994010 oder
Tel.: 05531/1216436
www.schloss-bevern.de


Ebersnackenturm (21 km)

Der Ebersnackenturm ist ein 26 Meter hoher Holzturm in 460 m über NN aus dem Jahr 1990. Man begibt sich auf eine anspruchsvolle Wanderung, mit einem z. T. sehr steilen beschwerlichen Aufstieg bis auf den Vogler-Kamm. Dort hat man dann aber als Entschädigung einen herausragenden Aussichtspunkt im Weserbergland mit Blick auf Weser, Vogler, Solling und Ith. Bei klarem Wetter erkennt man vom Turm aus den Brocken. Beim Start von Holenberg (ca. 6 km; ca. 2,5 Std.) aus erwartet einen zunächst ein langsamer Aufstieg dann über den Vogler-Kamm-weg zum Turm. Startet man von Eschershausen am Stauweiher, führt die Wanderung über den langezogenen Anstieg auf den Vogler-Kamm-weg.

Touristik-Information Hochsolling
Lindenstr. 6

37603 Holzminden-Neuhaus
Tel.: 05536/1011


Erlebniswald Schönhagen (23 km) TIPP!

Auf diesem außergewöhnlichen Naturlehrpfad kann man Stationen wie z. B. Duftgarten, Erdhöhle, Klimaturm, Waldlabor oder auf dem Naturspielplatz die Natur intensiv erleben. Regelmäßig wird eine Führung angeboten. Zu erreichen ist der Erlebnispfad über die B 241 und B 497. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Baumhaushotel, ein Naturbadesee, ein Campingplatz, ein Ameisenpfad und ein Waldattelier.

Touristikinformation Uslarer Land
Lange Str. 1
37170 Uslar

Tel.: 05571/92240
www.erlebniswald.de


Der Klimaturm (23 km)

Weit über den Baumwipfeln führt sie der Klimaturm durch die unterschiedlichen Etagen der Bäume in schwindelerregende Höhen. Mit 40 m Höhe in 300 m über NN ist dies ein beeindruckender Holzturm. Von hier hat man einen tollen Blick in das Blätterdickicht des umliegenden Buchenwaldes, das Ahletal und das Uslarer Becken. Start ist vom Parkplatz "Erlebniswald Schönhagen", der Turm ist Teil dieses "Expo-Projektes".

Touristikinformation Uslarer Land
Lange Str. 1
37170 Uslar

Tel.: 05571/92240


Wildpark Hardegsen (25 km)

Der Wildpark besteht aus zwei Teilen, die durch eine sehr lange, teils steile Treppe voneinander getrennt sind. Daher ist der gesamte Wildpark nicht Rollstuhl- bzw. Kinderwagentauglich. Im unteren Teil befindet sich das Wirtshaus, ein Wasserspielbereich (mit Goldsuche) sowie ein kleiner Spielplatz. Zudem ist im unteren Bereich der beliebte Streichelzoo zu finden. Im Oberen Bereich finden sie verschiedene heimische Tiere, wie Wildschweine, Kanninchen, Meerschweinchen, u. a. Weiterhin befinden sich auch hier einige Spielmöglichkeiten für die Kinder, so z. B. Sandkasten mit Schaufelbagger.

Wildpark Hardegsen
Ertinghäuser Straße

37181 Hardegsen
Tel.: 05505 50361


Weinberg bei Rühle (25 km)

Ein ca. 2 km langer Rundwanderweg führt euch über schmale Pfade durch Trockenrasen bis zum Aussichtspunkt mit Bank am Fuße des Herzog-Wilhelm-Denkmal. Hier hat man einen schönen Ausblick auf die Weser.

Touristikinformation Uslarer Land
Lange Str. 1
37170 Uslar

Tel.: 05571/92240


Mittelalterzentrum Nienover (27 km) TIPP!

In unmittelbarer Nähe zum Hutewaldprojekt steht das Mittelalterhaus. Von März bis Oktober wird dieses Haus an den Wochenenden von unterschiedlichen Mittelaltergruppen bewohnt, die sehr anschaulich das Leben im Mittelalter - mit den dazugehörigen Handwerkskünsten - präsentieren. Reinschauen ist unbedingt erwünscht. Das Mittelalterhaus befindet sich bei der Ansiedlung Nienover, über die B241, die unmittelbar vorbeiführt, ist das Haus gut ausgeschildert. Welche Gruppen an welchen Wochenenden das Haus bewohnen, entnehmen Sie bitte der oben angegebenen Homepage.

Schinkeltriftstraße
37194 Nienover
www.mittelalterhaus-nienover.de


Hutewaldprojekt (30 km)

Auf verschiedenen Rundwegen haben Sie die Möglichkeit, die Projektfläche zu durchwandern. Zahlreiche Infotafeln erläutern die Projektziele und Sie können das natürliche Verhalten der Rinder und Ponys im Wald erfahren. Es gilt allerdings ein Wegegebot. Am Carolinenteich finden Familien mit Kindern und Gruppen einen Ort zum längeren Verweilen. Ein weitläufiger Spielplatz mit Grillhütte, Feuerstelle und großem Sand-Matsch-Bereich direkt am Bach bieten zusammen mit dem Weg rund um das Schaugehege ein Naturerlebnis der besonderen Art. Die Aussichtstürme, etwa 2,5 km vom Spielplatz entfernt, geben interessante Einblicke in die Weidegebiete der halbwild lebenden Tiere. In der Umgebung des Hutewald-Projektes können Sie archäologische Kostbarkeiten wie das Mittelalterhaus und Grabungen zur Wüstung Schmeessen und der Winnefelder Kirche entdecken. Umfassende Infos unter www.landkreis-northeim.de oder www.kndw-ev.de.

Naturpark Solling-Vogler
Lindenstr. 6
37603 Holzminden-Neuhaus
Tel.: 05536/1313
www.naturpark-solling-vogler.de


Weser Sky-Walk (30 km)

Hoch überragen die rotbraunen Felsen der Hannoverschen Klippen die Wipfel der knorrigen Bäume am Wesersteilhang. Mit rund 80 Metern Höhe sind die Klippen im Weserbergland einmalig. Aber sie sind nicht nur aus geologischer Sicht etwas Besonderes. Sie sind Lebensraum echter Überlebenskünstler aus den Reichen der Pilze und Pflanzen. Insbesondere die auf dem Fels lebenden Flechten – Zwitterwesen aus Pilzen und Algen – machen den Wert des Gebietes für den Naturschutz aus. Dazu bieten die Klippen ein einmaliges Erlebnis: vom Weser-Skywalk haben Sie einen grandiosen Ausblick ins Wesertal und auf das Kronendach des angrenzenden „Urwaldes“.

Schon der Weg vom Ortsende von Würgassen hinauf zum Weser-Skywalk ist ein Erlebnis. „Klippi“ der Hirschkäfer begleitet den Spaziergänger auf dem „Holzweg“. An acht Stationen erfährt man Wissenswertes rund um die Themen Wald und Holz: wie schafft es ein Eichhörnchen, rechtzeitig vor dem Marder zu fliehen? Was passierte alles im Leben eines alten Baumes? Klingen Baumarten unterschiedlich, wenn man gegen ihr Holz schlägt? So wird der Weg für kleine Besucher und ihre Eltern spannend und kurzweilig.

Auskunft erteilt:
Touristikinformation Uslarer Land
Lange Str. 1
37170 Uslar

Tel.: 05571/92240


Münchhausen-Museum (30 km)

Erinnerungsstücke aus dem persönlichen Besitz Hieronymus v. Münchhausen sowie Bilder und Dokumente zeichnen wichtige Stationen seines Lebensweges nach. Einen weiteren Schwerpunkt der Präsentation im Münchhausen-Museum bildet das Buch, das den Baron von Münchhausen weltberühmt und unsterblich gemacht hat. Über 700 Buchausgaben in 30 Sprachen und Illustrationen aus zwei Jahrhunderten belegen die weltweite und zeitlose Faszination der Geschichten für Menschen jeden Alters. Darüber hinaus beweisen die Museumsführer, dass sie die Kunst des Fabulierens brillant beherrschen. Geöffnet ist das Museum von März bis Oktober (täglich von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr) und von November bis März nach Vereinbarung.

Münchhausen-Museum
Münchhausenplatz 1
37619 Bodenwerder
Tel.: 05533/409147
oder 05533/405-41
Fax: 05533/405-62
email: museum@bodenwerder-polle.de


Bodoturm (30 km)

Der 20 Meter hohe Bodoturm in 412 m über NN besticht durch seine einmalige Stahl-Skelett-Bauweise. Besteigung des Turmes ist ein einmaliges Erlebnis, jedoch nichts für Menschen mit Höhenangst. Der Turm bietet einen atemberaubenden Blick ins Wesertal und nach dem Sturm Kyrill auch Richtung Ith. Der Start von Breitenkamp aus ist kürzer (ca. 3 km) aber sehr steil; von Bodenwerder aus ist der Aufstieg (etwa 8 km) in ca. 3 Stunden zunächst über breite Forstwege und dann über den Vogler-Kamm möglich. Für den Aufstieg von Bodenwerder aus kann man am in Bodenwerder/Ostufer parken.

Auskunft erteilt:
Touristikinformation Uslarer Land
Lange Str. 1
37170 Uslar

Tel.: 05571/92240


Lug ins Land (30 km)

Hier finden sie einen heimeligen Platz mit Atmosphäre, Bank und kleiner Schutzhütte auf dem Kleinen Kuhlenberg oberhalb der Weser. Der Ausblick auf das Weserbergland ist großartig. Gestartet werden kann die Wanderung entweder von Parkplatz Schloss Nienover aus über bequeme Pfade und Schotterwege (ca. 3,5 Std. bzw. 9 km), oder von Bad Karlshafen aus über bequemen, stetig steigenden Schotterwegen (ca. 2,5 Std. bzw. 7 km).

Auskunft erteilt:
Touristikinformation Uslarer Land
Lange Str. 1
37170 Uslar

Tel.: 05571/92240


Königszinne (31 km)

Die Königszinne ist ein Überbleibsel einer Festungsanlage in 255 m über NN am Rande eines sehr steilen Weserprallhanges. Hier erlebt man einen fantastischen Ausblick auf das Städtchen Bodenwerder, die Ottensteiner Hochebene und die umliegenden Höhenzüge. Start der anspruchsvollen Strecke mit sehr steilen, schmalen Pfaden ist aus Bodenwerder; Parken kann man am Ostufer.

Auskunft erteilt:
Touristikinformation Uslarer Land
Lange Str. 1
37170 Uslar

Tel.: 05571/92240


 

 

Nach oben